AKTUELLE BEITRÄGE

Wird die "Heiratsstrafe" endlich gekippt?

Stimmen zur aktuellen Gesetzesvorlage Endlich kommt es zu einer ernsthaften Debatte in den nationalen Parlamenten über die Abschaffung der Benachteiligung von Ehepaaren bei den Bundessteuern. Doch das Gesetzesvorhaben ist noch nicht unter Dach. Wir holten dazu Stimmen von Ratsmitgliedern ein. „Aktuell werden Zehntausende von Doppelverdiener-Ehepaaren durch die progressive Wirkung der gemeinschaftlichen Besteuerung diskriminiert“, betont CVP-Nationalrat Marin Candinas dazu gegenüber der Schweizerischen Stiftung für die Familie (SSF). Und er begründet: „Die Heiratsstrafe lässt sich weder ökonomisch, noch familienpolitisch rechtfertigen. Mit der alternativen Steuerberechnung können verheiratete

BITTTE HELFEN SIE UNS HELFEN!

 

Postkonto 60-74959-6

IBAN CH90 0900 0000 6007 4959 6

ZEITSCHRIFT

 

Mit einem Unterstützungsabo von CHF 20 fördern Sie die Zeitschrift.

Schweizerische Stiftung für die Familie (SSF)

Forchstrasse 145 | 8032 Zürich

Telefon 044 252 94 12

info(at)stiftung-familie.ch | www.stiftung-familie.ch

  • White Twitter Icon
  • White Facebook Icon
  • Weiß YouTube Icon